Wieder gesund durch Stressabbau – „Erste Hilfe“ mit der WAPEK-Bestandsaufnahme

Als Präventionsberater-kdR bin ich Ansprechpartner für eine gesunde Lebensweise und ganzheitliche Therapien.
Chronisch Erkrankte sowie Gesundheitsinteressierte profitieren von den Strategien der ganzheitlichen Stressanalytik.
Stressfaktoren, dazu gehören Wohngifte, Elektrosmog, Zahnmaterialien, Parfum, Kleidung etc., werden identifiziert und systematisch reduziert. Begleitet von Laboruntersuchungen (z. B. Blut, Stuhl) werden Verbesserungen dokumentiert und nachgewiesen.

Gesundheits-Check 2020 und Umwelt-Analytik

In allen Altersstufen nehmen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, chronische Lungenerkrankungen, Erkrankungen des Muskel-Skelet-Systems, psychischen Störungen sowie Magen-Darm-Erkrankungen zu und beeinflussen Vitalität, Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit. Wenn Stress- und Krankheitsursachen nicht ausreichend ermittelt werden, müssen hilfesuchende Patienten damit rechnen, dass sie leider nur psychosomatisch oder symptomatisch behandelt werden.

Die deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (www.dguht.de) hat gemeinsam mit dem Institut für Qualitätsmanagement und Umfeldhyiene (www.iquh.de).
Einen Anamnese- und Stressfragebogen entwickelt der Informationen für eine deutschlandweite Studie liefern soll, um die Ursachen von chronischen Erkrankungen und Allergien besser erheben und auswerten zu können.

Der Gesundheits-Check bildet auch die Grundlage, wie wir an einer Gesundheitsvorsorge interessierte oder auch chronisch erkrankte Menschen beraten können. Er gibt Einblick in den Stresszustand eines Organismus und hilft, mögliche lebenswandelbedingte Gesundheitsrisiken und Stressauslöser aufzudecken um auf dieser Grundlage Vorsorgemaßnahmen auszuwählen. Auch berufliche Gesundheitsrisiken durch chemische, physikalische oder biologische Arbeitsplatzbelastungen werden orientierend erfasst und Stressfaktoren ermittelt. Anschließend können notwendige Analysen empfohlen werden.

Zur ganzheitlichen Stressanalytik gehört auch eine Umwelt-Analytik.

Heutzutage halten wir uns überwiegend in luftdicht gebauten Gebäuden auf, sei es zuhause, am Arbeitsplatz oder während der Freizeit. Dabei können Unwohlsein und Beschwerden auch vom Raum bzw. den Schimmel- oder Schadstoffbelastungen ausgehen. Folgende Beschwerden treten häufig bei Innenraumbelastungen auf:

Kopfschmerzen und Schwindel
Unwohlsein
Abgespanntheit
schnelle Ermüdung
schlechter Schlaf/Unausgeschlafenheit
erhöhte Infektanfälligkeit
Haut- und/oder Schleimhautreizungen von Augen und Atemwegen
Muskel-, Gelenks- und Nervenschmerzen

Bei der Ursachenfindung leistet dabei die WAPEK – Bestandsaufnahme („Erste Hilfe“)

Wohnungs- und Arbeitsplatzstress:
Arbeitsplatz- und Wohnraumbelastungen, Schimmel, Chemie, Schadstoffe, Elektromagnetische Felder, Radon, Umgebungslärm, Geruchsbelästigungen, Stoffbelastungen, Mikroorganismen

Psycho-Sozialstress: 
Unter- oder Überforderung, Konflikt- und Sozialstatus, Freizeit- und Arbeitsüberlastung Mobbing, u.v.m.

Ernährungsstress: 
Verdauungsstörungen, Lebensmittelunverträglichkeiten, Fehlernährung, Mineral- und Vitalstoffmangel

Krankheitsstress: 
Befragung zum Zahn- u. Allergiestatus, zu Blut/Urin/Stuhl-Analysen, Auswertung von Befunden, zu OPs und Unfällen und zum  Immun-, Hormon- und Mineralstatus u.v.m.

Sie umfasst die Beratung und eine Hausbegehung in Ihrem Berufs- und Lebensumfeld. Messungen werden

  • am Wohn- und Schlafplatz,
  • am Arbeitsplatz,
  • der Trinkwasserqualität,
  • von elektrischen Störfeldern.
  • wenn erforderlich durchgeführt.

Gemeinsam entwickeln wir dann auf dieser Basis Therapievorschläge und empfehlen Sofortmaßnahmen zur Stressreduktion ebenso wie für eine optimale Innenraumhygiene.

Angeboten von:

Harald Frank